MYKI- Österreichischer Kinderschutzpreis

STIMMEN für MYKI

"Über die Zukunft unserer Gesellschaft entscheidet die Gegenwart unserer Kinder. Es braucht daher Initiativen und Bewegungen in Österreich, die sich für das Wohl und die Rechte, aber auch den Schutz unserer Kinder einsetzen. Im Rahmen des MYKI Kinderschutzpreises werden einzigartige und vorbildhafte Projekte in den Vordergrund gerückt und entsprechend gewürdigt. Nicht nur ein Mehr an Bewusstseinsbildung, sondern auch eine Steigerung der Bedeutung dieses Themas werden dadurch bewirkt. Vielen Dank für die Umsetzung und Installierung dieses tollen Preises für unsere Kinder in Österreich!"
Dr. Sophie Karmasin,
BM für Familien und Jugend
Sophie
Karmasin
"Im Jahr 2014 feiern wir das 25. Jubiläum der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen. Die Konvention stellte erstmals den Schutz von Kindern vor Gewalt und Ausbeutung in den Mittelpunkt, forderte aber auch, dass die Stimmen und Bedürfnisse der Kinder besser gehört und wahrgenommen werden und dass die Kinder ihre Kindheit und Zukunft aktiv mitgestalten können. Als Außenminister engagiere ich mich für die weltweite Achtung und Förderung der Menschenrechte, deren wichtiger Bestandteil die Kinderrechte sind. Leider kommt es aber auch in Österreich noch viel zu oft vor, dass Kinder vernachlässigt werden und Gewalt oder Missbrauch ausgesetzt sind. Neben der Verantwortung von staatlichen Akteuren ist es vor allem der unermüdliche Einsatz zivilgesellschaftlicher Initiativen, die Kindern in Not Geborgenheit schenken, ihre Persönlichkeit stärken und ihnen Zukunftschancen ermöglichen. Ich freue mich daher sehr, dass es Initiativen wie den MYKI-Kinderschutzpreis gibt, der einzigartige Projekte auszeichnet, die Kindern ein Aufwachsen ohne Angst und Gewalt ermöglichen, und Bewusstsein für das große Engagement der österreichischen Zivilgesellschaft in diesem Bereich schafft. Ganz besonders positiv ist, dass zahlreiche der für den Preis nominierten Projekte die Kinder und ihre Anliegen in den Mittelpunkt stellen und damit zu einem respektvollen Umgang mit Kindern in unserer Gesellschaft beitragen. Ich gratuliere herzlich zur wichtigen Initiative des MYKI-Kinderschutzpreises und wünsche das Allerbeste für Ihre Arbeit für den Schutz und die Zukunft von Kindern."
Sebastian Kurz,
BM für europäische und internationale Angelegenheiten
Sebastian
Kurz
"Als Mutter zweier Kinder sind mir die Sicherheit und der Schutz unserer Kinder und Jugendlichen ein Herzensanliegen. In meiner Funktion als Innenministerin habe ich bereits zahlreiche Maßnahmen gesetzt, um Kinder und Jugendliche vor Gewalt zu schützen. Damit Kinder gewaltfrei aufwachsen können und ihren Fähigkeiten entsprechend gefördert werden, müssen aber wir alle einen Beitrag leisten. Egal ob in der Familie, in den Schulen, Kindergärten, Sportvereinen, in der Nachbarschaft oder den Kinderschutzeinrichtungen – das Wohl und der Schutz unserer Kinder müssen immer an erster Stelle stehen. Daher freut es mich, dass mit dem österreichischen Kinderschutzpreis 'MYKI' all jene Menschen vor den Vorhang geholt werden, die sich aktiv für das Wohl unserer Kinder einsetzen. Die zahlreichen Einsendungen sind der beste Beweis dafür, dass die Österreicherinnen und Österreicher sehr viel an Engagement, Zeit und Herzblut investieren, um Projekte zu entwickeln für die Sicherheit und das Wohl unserer Kinder. Daher sage ich allen Menschen, Institutionen und Initiativen, die sich aktiv für Kinder einsetzen, an dieser Stelle ein herzliches Danke. Ich möchte mich aber auch bei all jenen bedanken, die den österreichischen Kinderschutzpreis ins Leben gerufen haben und hier mitarbeiten."
Mag.ª Johanna Mikl-Leitner,
LH von Niederösterreich
Johanna
Mikl-Leitner
"Kinder sind unser höchstes Gut. Sie sind unsere Zukunft und wir müssen sie schützen. Das Motto von MYKI ist "meine, deine, unsere Kinder" – für mich bedeutet das: Wir alle sind verantwortlich für die Kinder unserer Welt. Es ist das Ziel von MYKI, Kinderschutz und Kinderrechte zu stärken und eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen in Österreich zu fördern. Der Kinderschutz-Preis zeichnet Projekte aus, die in fünf verschiedenen Kategorien – von Gewaltprävention bis Kinderrechte – Außergewöhnliches erreicht haben. Ich danke allen, die zum Kinderschutz beitragen und Kinder auf den Weg ins Erwachsenenleben begleiten. Der Kinderschutz-Preis ist eine hohe Auszeichnung, aber die höchste ist immer noch das glückliche Lachen eines Kindes. Und darum können wir uns alle verdient machen."
Günther Platter,
LH von Tirol
Günther
Platter
"Was Kinder brauchen, sind Liebe und Geborgenheit. Das macht sie stark - und so können sie später ein erfülltes Leben führen und selbst Verantwortung übernehmen. Es liegt an uns allen, ihnen das zu ermöglichen. Daher setzen wir uns für Kinderschutz und Kinderrechte ein"
Irene Ströck,
Geschäftsführung
Irene
Ströck
"Die Medien sind voll mit bestürzenden Meldungen – und immer wieder sind Kinder Opfer von Gewalt, Vernachlässigung, Missbrauch und Kriminalität. Als Mutter zweier Kleinkinder frage ich mich: Kümmern wir uns ausreichend um das Wohl unserer Kinder und schützen wir sie umfassend vor den Gefahren unserer Zeit? Jeder einzelne von uns kann einen Beitrag leisten, und MYKI holt die tollsten Projekte und Initiativen vor den Vorhang. Toll!"
Arabella Kiesbauer,
Moderatorin
Arabella
Kiesbauer
Damit unsere Kinder im Leben nicht die Spur verlieren, müssen wir ihnen Unterstützung und Hilfe zukommen lassen. So oft und so intensiv wie möglich. Der Kinderschutzpreis MYKI hilft helfen – er unterstützt tolle Projekte, die Kindern ein gesundes Heranwachsen ermöglichen.
Armin Assinger,
Moderator
Armin
Assinger
Kinder sind unser höchstes Gut. MYKI hilft, österreichische Kinderschutzprojekte bekannt zu machen und dadurch den öffentlichen Fokus auf Kinder und deren Nöte zu lenken. Denn nur gemeinsam sind wir stark – quer durch alle Generationen.
Vera Russwurm,
Moderatorin
Vera
Russwurm
"Eine Singstimme ist eine Gabe Gottes, die man geschenkt bekommt. Es ist mir wichtig, mit diesem Geschenk den Menschen Freude zu machen. Besonders jenen, die am meisten unsere Liebe, Fürsorge und Unterstützung brauchen - den Kindern!"
Zoryana Kushpler,
Mezzosopran
Zoryana
Kushpler
"Kinder haben oftmals nicht die Kraft auf ihre Probleme aufmerksam zu machen und sich durchzusetzen. Es ist daher besonders wichtig Menschen zu unterstützen, die Kindern in unserer Gesellschaft Gehör verschaffen und schützend die Hand über sie halten. Denn wie MYKI es immer sagt, sind Kinder unser höchstes Gut und dieses gilt es zu schützen."
Clemens Unterreiner,
Bariton, Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper
Clemens
Unterreiner
"Nicht nur ein Lotto Sechser kann das Leben zum Positiven verändern. Taten tun das auch. Aus diesem Grund unterstützen die Österreichischen Lotterien den Österreichischen Kinderschutzpreis, denn die Zukunft der Kinder darf uns nicht gleichgültig sein."
Mag. Bettina Glatz-Kremsner,
Vorstandsdirektorin der Österreichischen Lotterien
Bettina
Glatz-Kremsner
"Kinder kommen auf diese Welt als wunderbare, einzigartige, lebensfrohe, positive und vor allem unschuldige und gute Wesen. Ob dies so bleiben kann und darf - dies ist nach meiner Definition eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung - hängt in Folge maßgeblich von der nächsten Umgebung ab. Viele Kinder haben das Glück, eine liebevolles und wohlwollendes Umfeld vorzufinden, andere leider nicht. Und hier kommen wir alle ins Spiel: meine, Deine, UNSERE Kinder. Sehen wir weg oder tun wir etwas? Es gibt Menschen und Einrichtungen, die - oft leise und ohne große Anerkennung und dennoch im höchsten Maße wertvoll - sich einsetzen. Diese Menschen gilt es zu verehren und zu ehren. Sie sind es, die wahrhaft wertvolles für unsere Zukunft und unsere Gesellschaft leisten. Sie werden sichtbar gemacht und der Öffentlichkeit präsentiert dank des Myki. Eine großartige, wichtige und absolut unterstützenswerte Initiative!"
Daniela Fally,
Sopranistin
Daniela
Fally
"Die Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft und unseres Planeten. Leider stehen Meldungen über Kindesmissbrauch, Gewalt gegen Kinder immer noch weltweit auf der Tagesordnung. Kinder sollten und müssen vor psychischer und auch physischer Gewalt geschützt werden. Aus diesem Grund benötigt man weltweit mehr Initiativen, Bewegungen und Projekte, die sich so wie der österreichische Kinderschutzpreis MYKI dafür einsetzen, dass Kinder gewaltfrei aufwachsen können."
Maya Hakvoort,
Musicaldarstellerin
Maya
Hakvoort
"Kinder haben das Recht sicher aufzuwachsen und sich gesund entwickeln zu können. Wir alle sind verantwortlich dafür, dieses Recht zu stärken und die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft zu schützen. Die MYKI-Initiative setzt sich unermüdlich für deren Wohl ein und schafft Bewusstsein für die Bedürfnisse von Kindern. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!"
DI Hans-Peter Weiss,
Geschäftsführer der Bundesimmobiliengesellschaft
Hans-Peter
Weiss
"Kinder haben auch abseits von Essen und Trinken Bedürfnisse. Sie brauchen Zuwendung, Sicherheit aber auch Gemeinschaft und Integration in die Gesellschaft! Leider bekommen nicht alle Kinder, was ihnen zusteht. Der Kinderschutzpreis von MYKI zeichnet die Menschen und Organisationen aus, die Kindern helfen. Das finden wir super - das unterstützen wir sehr gerne."
Mag. Christian Schug,
Vorsitzender der Geschäftsleitung, LIDL ÖSterreich
Christian
Schug
"In gleicher Weise, wie Kinder auf familiären Schutz, Liebe und vertraute Zuwendung angewiesen sind, in gleicher Weise ist jede Gesellschaft, die an ihre eigenen Kräfte zur Erneuerung glaubt und ihre Zukunftsfähigkeit nicht aus den Augen verliert, auf Kinder angewiesen. Sie bedeuten Entwicklung und Fortbestand und gehören deshalb genauso wie unsere Familien in die Mitte der Gesellschaft. Seit 2004 weckt Vorarlberg mit der Initiative "'Kinder in die Mitte' – Miteinander der Generationen" Bewusstsein sowie Sensibilität für die Anliegen und Bedürfnisse von Kindern. Engagiert wird daran gearbeitet, ein kinder- und familienfreundliches Klima zu erzeugen. Dabei wird auf Kinderschutz und Kinderrechte großes Augenmerk gelegt. Denn es ist entscheidend, dass der Schutz und das Wohl von Kindern weiterhin höchste Priorität haben und wir uns gemeinsam für ihre Rechte einsetzen und stark machen. Das Land Vorarlberg hat sich klar für seine Kinder entschieden. Nach Oberösterreich (2001) war Vorarlberg österreichweit das zweite Bundesland, das 2004 die UN-Kinderrechtskonvention in die Landesverfassung aufgenommen hat. Und auch die Einrichtung eines Vorarlberger Kompetenzzentrums für Kinderschutzfragen kann als ein sehr wichtiger Beitrag zur Stärkung der Kinderrechte bewertet werden. Ein großes Dankeschön spreche ich allen Unterstützerinnen und Unterstützer des MYKI Kinderschutz-Preises aus. Respekt und Anerkennung bringe ich den Initiatoren des Preises entgegen. Der wichtige Einsatz für den Kinderschutz ist unverzichtbar."
Mag. Markus Wallner,
LH von Vorarlberg
Markus
Wallner
"Kinder sind unser höchstes Gut und verdienen all unsere Aufmerksamkeit und Unterstützung. Umso wichtiger sind vorbildliche Initiativen wie der MYKI-Kinderschutzpreis. Damit werden wichtige Projekte vor den Vorhang geholt, die sich aktiv und kreativ für Kinder einsetzen und/oder deren Lebenssituation verbessern helfen. In diesem Sinne wünsche ich sowohl den Veranstaltern als auch den einreichenden Institutionen, Firmeninitiativen und Vereinen alles Gute und viel Erfolg."
Dr. Reinhold Mitterlehner,
Vizekanzler a.D. und BM a.D.
Reinhold
Mitterlehner
"Kinder sind unser größter Schatz. Es ist daher sehr wichtig, dass wir uns gemeinsam für das Wohl, den Schutz und die besonderen Rechte unserer Kinder einsetzen und alles tun, dass sie eine gute Zukunft haben. MYKI holt jedes Jahr wichtige Kinderschutzprojekte vor den Vorhang – vielen Dank dafür!"
Dr. Josef Pühringer,
LH von Oberösterreich a.D.
Josef
Pühringer
"Jedes Kind braucht aufgrund seiner Verletzlichkeit größtmöglichen Schutz und unangreifbare Rechte. Kinder sind unsere Zukunft. Von ihnen hängt ab, wie sich unsere Gesellschaft weiter entwickelt und wie unser Land in Zukunft aussieht."
DI Stefan Dörfler,
Vorstandsvorsitzender der Erste Bank
Stefan
Dörfler
"Eine niveauvolle Kinderkultur ist mir ein großes Anliegen. Diese kann es nur geben, wenn unsere Kinder in einer liebevollen Umgebung aufwachsen und die Möglichkeit haben, ihre Talente zu entfalten. Viele Projekte verfolgen diese Ziele. MYKI macht darauf aufmerksam. Deshalb unterstütze ich gerne den MYKI Kinderschutz-Preis."
Timna Brauer,
Sängerin
Timna
Brauer
"Wir unterstützen myki sehr gerne mit unseren Agenturleistungen auf pro bono Basis, da Kinderschutz und die Förderung von Kindern nicht genug "Öffentlichkeit" erhalten können. Frau Fasslabend trägt dazu vorbildlich bei, in dem Sie mit dem Österreichischen Kinderschutzpreis nicht nur vorbildliche Projekte monetär fördert, sondern damit auch zur Entwicklung neuer Initiativen anregt!"
Mag. Andreas Heralic,
Geschäftsführer HERALIC.Concepts
Andreas
Heralic
"Das Lebensumfeld hat hohen Einfluss auf die Entwicklung unserer Kinder. Toll, dass jene, die sich um deren Wohl und Schutz bemühen, belohnt werden!"
Univ.-Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger,
Vorstand am Inst. für Medizinische Genetik der MedUni Wien
Markus
Hengstschläger
"Familien und Kinder liegen uns als Unternehmen ganz besonders am Herzen. Vorbildliche Initiativen wie der Kinderschutzpreis sind sehr wesentlich, da sie die so notwendige Unterstützung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher in den öffentlichen Fokus rücken."
Mag. Michael Kremser,
Geschäftsführer LIBRO
Michael
Kremser
"Kinder zu beschützen und ihnen den gebührenden Respekt und Stellenwert zu geben sollte längst zu den wichtigsten Aufgaben unserer Gesellschaft und der Politik gehören. Ohne Kinder kein Morgen! Ich freue mich sehr Martina Fasslabend und den Österreichischen Kinderschutzpreis an diesem Abend unterstützen zu dürfen."
Marie Christine Giuliani,
Radio- und Fernsehmoderatorin
Marie Christine
Giuliani
"Leider sind noch immer Meldungen über Kindesmissbrauch, seelische und körperliche Gewalt gegen Kinder oder unfassbare Vernachlässigungen an der Tagesordnung – weltweit, aber leider auch noch immer bei uns. Initiativen, die sich so wie MYKI dafür einsetzen, dass Kindern geholfen wird, sind unglaublich wichtig. Wer je in Kinderaugen gesehen hat, die nach einer langen Phase des Unglücks endlich Unterstützung und vor allem Zuwendung bekommen, muss einfach helfen. Es ist großartig, dass es solche Projekte und Initiativen gibt!"
Ing. Monika Langthaler, MSc,
CEO von brainbows
Monika
Langthaler
"Wir, die Erwachsenen entscheiden uns dafür Kinder zu bekommen. Darum ist es auch unsere Pflicht und unsere Verantwortung ihnen das größte Maß an Unterstützung, Wärme und Harmonie zu schenken. Leider haben aber nicht alle Kinder das Glück, in eine solche Welt hineingeboren zu werden. Deshalb ist es wichtig, dass es Institutionen gibt die sich speziell für diese Kinder einsetzen. Wenn es aufgrund solcher Initiativen gelingt, auch nur einem Kind das Leben zu verbessern, dann hat es sich schon ausgezahlt."
Christoph Fälbl,
Kabarettist und Schauspieler
Christoph
Fälbl
"MYKI stellt jene Menschen ins Rampenlicht, die dafür sorgen, dass Kinder weniger Leid erleben."
Dr. Martina Leibovici-Mühlberger, MSc,
Geschäftsführerin der ARGE Erziehungsberatung und Fortbildung GmbH & Gynäkologin und Psychotherapeutin
Martina
Leibovici-Mühlberger
"AGRANA unterstützt den Österreichischen Kinderschutzpreis MYKI, um Kindern in schwierigen Verhältnissen zu helfen. Kinder sind unsere Zukunft und wir müssen alles tun, damit es Ihnen gut geht"
Dipl.- Ing. Johann Marihart,
AGRANA, Vorsitzender des Vorstandes
Johann
Marihart
"Kinder sind für mich das kostbarste Gut auf unseren Planeten und es ist für mich eine Selbstverständlichkeit, sie zu schützen."
Prof. Marianne Mendt,
Sängerin und Schauspielerin
Marianne
Mendt
"In der Entwicklung unserer Kinder liegt die Zukunft und ihre Förderung hat höchste Priorität. Als einer der größten Arbeitgeber Ostösterreichs und wichtiger gesellschaftlicher Faktor in der Region wollen wir auch hier unsere soziale Verantwortung wahrnehmen. Aus diesem Grund unterstützen wir den Myki Kinderschutzpreis und freuen uns, damit einen Beitrag zu diesem wichtigen Thema leisten zu können."
Dr. Günther Ofner,
Vorstandsdirektor der Flughafen Wien AG
Günther
Ofner
"Es ist für mich nicht nur eine Ehre, sondern auch ein Bedürfnis, nunmehr bereits zum vierten Male bei der MYKI Gala mitzuwirken und somit als ganz kleiner Mosaikstein etwas zum Wohle unserer Kinder beizutragen."
Kristin Okerlund,
Pianistin
Kristin
Okerlund
"Kinderschutz ist ein Thema, das wir Erwachsenen gar nicht ernst genug nehmen können. Das Recht auf Schutz und behütetes Aufwachsen ist das erste und fundamentale Recht eines jeden Kindes. Für viele Eltern bzw. Obsorgeberechtige ist das Thema Kinderschutz abgehakt, solange die eigenen Kinder nicht geschlagen werden bzw. keiner Gewalt ausgesetzt sind. Aber Kinderschutz umfasst viel mehr als "nur" das Abwenden von Gewalt. Es geht auch um die psychische Verfassung der Kinder, um ihre Wünsche, Träume, Sorgen und Ängste, um eine Entwicklung zur Selbstständigkeit, darum, dass sie unbeschwert und frei ihren Platz in dieser Welt finden können. Und solange sie nicht selbstständig und erwachsen sind, sind wir ihre Schutzbeauftragten."
StR Christian Oxonitsch,
Jugendstadtrat der Bundeshauptstadt Wien
Christian
Oxonitsch
"Spielerische Begegnungen zwischen Kindern verschiedener Herkunft bauen Vorurteile ab. Der Österreichische Kinderschutzpreis MYKI zeichnet Projekte aus, die Weltoffenheit und Toleranz fördern, und das ist mir auch ein persönliches Anliegen."
Dr. Johanna Rachinger,
Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek
Johanna
Rachinger
"Der Österreichische Kinderschutzpreis hilft, wertvolle Sozialprojekte für Kinder bekannt zu machen und unterstützt diese finanziell. Kinder sind unsere Zukunft. Wenn wir Kindern helfen, entsteht ein nachhaltiger Nutzen für unsere Gesellschaft."
Dr. Walter Rothensteiner,
Generaldirektor der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG
Walter
Rothensteiner
"Es ist beschämend, dass Kinder vernachlässigt, geschlagen oder gedemüdigt werden! Die MYKI Preisträger sind großartige Beispiele für aktives Hinsehen!"
Univ.-Prof. Dr. Kurt Widhalm,
Leiter, Abt. für Ernährungsmedizin Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde
Kurt
Widhalm
"Kinderschutz heißt nicht nur, jeglicher Gewalt gegen Kinder entgegenzutreten, Kinderschutz verlangt von uns allen, Kindern zu helfen, starke und selbstsichere Erwachsene zu werden!"
Univ.Doz. Dr. Brigitte Sindelar,
klinische Psychologin, Psychotherapeutin und Vizerektorin der Sigmund Freud Privatuniversität Wien
Brigitte
Sindelar
"Wer Kindern hilft, hat MYKI verdient eine klare Botschaft und ein zukunftsweisendes Projekt."
Mag. Doris Täubel-Weinreich,
Familienrichterin, Obfrau der Fachgruppe Familienrecht
Doris
Täubl-Weinreich
"Kindern Gehör zu verschaffen ist wichtig! Kinder zu schützen ist wichtig! Ungeschützten und misshandelten Kindern Gehör zu verschaffen ist noch wichtiger und vor allem die Grundlage für einen veränderten Umgang mit ihnen!"
Prim. Univ.-Prof. Dr. Leonhard Thun-Hohenstein,
Vorstand an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Christian Dopplerklinik Salzburg
Leonhard
Thun-Hohenstein
"Kinder bereichern unser Heute und unser Morgen. Und ihnen gehört die Zukunft. Um ein Bild aus unserer Pflanzenwelt zu verwenden: Sie müssen behütet und sorgsam aufgezogen werden. Ein sicheres und positives Umfeld stärkt und fördert sie. Dann geht es ihnen gut. All jenen Kindern, die nicht das Glück haben, in eine solche Umwelt hineingeboren zu werden, sollte man helfen. Das kostet Energie, Kraft, Zeit und vor allem viel Geld. Als Unternehmen können wir in erster Linie bei letzterem aktiv werden und unterstützen deshalb den Österreichischen Kinderschutzpreis. Denn Nachhaltigkeit hat viele Facetten. Sie ist ein Prinzip der Natur und für bellaflora ein Kompass – vor allem in schwierigen Situationen."
Hilde Umdasch,
Eigentümerin Bellaflora, Aufsichtsratsvorsitzende Umdasch AG
Hilde
Umdasch
"Leider gibt es auch in Österreich unzählige Beispiele für Gewalt und Missbrauch an Kindern. MYKI soll helfen, die Öffentlichkeit wachzurütteln und bestehende Initiativen zu unterstützen."
Ass.-Prof. Mag. Dr. Sabine Völkl-Kernstock,
Psychologin und Psychotherapeutin an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie AKH Wien
Sabine
Völkl-Kernstock
"Der österreichische Kinderschutzpreis MYKI ist ein strahlend lebendiger Beweis der Nächstenliebe und des Verantwortungsgefühls in unserem Land. Durch meine Erfahrung in der Arbeit mit behinderten Kindern als Zivildiener bin ich froh ob der Auszeichnung und Würdigung der zahllosen Einrichtungen, Projekte und Engagierten. Wenn ich als Sänger künstlerisch einen kleinen Teil zur Publizität dieses außerordentlichen Preises beitragen kann, tue ich das mit großer Freude! Schließlich ist ein Engagement für die junge Generation in Form von Liebe, Schutz, Förderung und nicht zuletzt von finanziellen Mitteln die wertvollste Investition in die Zukunft unserer Gesellschaft."
Franz Gürtelschmied,
Tenor
Franz
Gürtelschmied
"Ich freue mich, dass wir ab dem Frühjahr 2018 die Kinder- und Jugendrehabilitationseinrichtung Leuwaldhof in St. Veit im Pongau betreiben werden und bin stolz darauf, dass wir damit in Österreich eine Vorreiterrolle in der so wichtigen Familienorientierten Rehabilitation übernehmen. Die Familien werden unsere jungen Patientinnen und Patienten zur Rehabilitation begleiten und darüber hinaus auch aktiv in die Therapie einbezogen. Gerne unterstützen wir den österreichischen Kinderschutzpreis, der ein Bewusstsein für die Bedürfnisse der Kinder in schwierigen Situationen schafft und Initiativen zur Hilfe würdigt.."
Ludwig Bichler
Konzernsprecher VAMED
Ludwig
Bichler
"Jedes Unternehmen hat eine soziale und gesellschaftliche Verantwortung. Diese nehmen wir als Partner des österreichischen Kinderschutzpreises gerne wahr. Als größter Gesundheitsversicherer Österreichs setzen wir uns für Projekte ein, die Kinder unterstützen, fördern und stärken. Ich bin selbst Vater von zwei Kindern und weiß wie wichtig es ist, sie bei ihrer Entwicklung zu fördern und zu unterstützen. Deswegen ist es mir auch ein ganz persönliches Anliegen, dass wir uns für Kinder einsetzen."
Hartwig Löger,
Vorstandsvorsitzender UNIQA Österreich
Hartwig
Löger